Therapie

Der Übergang von Coaching zu Therapie ist für mich fließend. Der Fokus ist jedoch anders, tiefer, möglicherweise existenzieller. Wir gehen wieder von einem Anliegen aus, z.B. einem Veränderungswunsch. Es kommt vor, dass die Klient:innen im Lauf der Therapie ihr Anliegen verändern und ein anderes, bisher verborgenes Thema entdecken, das dann im Vordergrund steht.

Was unser positives Erleben in der Gegenwart beeinträchtigt, sind meist unverarbeitete Erlebnisse, offene Prozesse oder lebensgeschichtliche Erfahrungen aus der Vergangenheit. Diese wirken „störend“ in die Gegenwart hinein. Hier kann Therapie ein Entwicklungsweg sein, in dem sich das ursprüngliche Problem auflöst oder gar zur Kraftquelle wandelt, mit ermutigenden neuen Lebensperspektiven.

Dauer, Intensität und Tiefe einer Therapie liegen dabei immer in Ihrer Hand als Klient:in.

Nehmen Sie Kontakt auf

Zustimmung in die Datenschutzerklärung

10 + 14 =